Kreisgruppenbeiratssitzung der KG-Nord 2017

Der KG-Vorsitzende Manuel Korthals (links) überreicht die Ehrenurkunde an Marcel Michelau (rechts)

Der KG-Vorsitzende Manuel Korthals (links) überreicht die Ehrenurkunde an Marcel Michelau (rechts)

Fast genau vor einem Jahr tagten Vorstand und Ortsgruppenvorsitzende der Bezirksgruppe Zoll / Kreisgruppe Nord zum ersten mal gemeinsam in Form einer erweiterten Vorstandssitzung im Offiziersheim der Bundesmarine in Warnemünde/Hohe Düne. Aufgrund des positiven Echos der Tagungsteilnehmer entschloss sich der Vorstand, auch die diesjährige Sitzung hier durchzuführen.

Wieder gab es einen umfangreichen Katalog an Tagesordnungspunkten abzuarbeiten. Themen waren u.a. die Mitgliederentwicklung und Mitgliederwerbung, die unendliche Geschichte um die Einführung der neuen Dienstbekleidung, die Sport- und Schießausbildung einschließlich Eigensicherungskonzept und Einsatztraining sowie die sich aus der geplanten Zusammenlegung der Hauptzollämter in Hamburg ergebenden Aufgaben für die KG Nord. Besonders diskutiert wurden auch die zahlreichen Probleme beim Wasserzolldienst und die nicht hinzunehmende personelle Unterbesetzung beim Zollamt Waltershof.

Für die Tagungsteilnehmer hat sich der Eindruck ergeben, dass im Rahmen des von uns durchweg zu begrüßenden betrieblichen Gesundheitsmanagements an den verschieden Dienststellen innerhalb des Bereiches der Kreisgruppe-Nord sehr unterschiedlich verfahren wird. Es scheint kein einheitliches Konzept für das betriebliche Gesundheitsmanagement zu geben und die ein oder andere Leitung an den Ämtern verfährt hier nach Gutdünken. Wir werden uns in den Gremien dafür einsetzen, dass man sich zukünftig an den Positivbeispielen orientiert.

Aber es gab auch erfreuliche Punkte. So konnte der KG-Vorsitzende Manuel Korthals den Kollegen Frank Scheffler und Marcel Michelau zu ihrer 25-jährigen Gewerkschaftszugehörigkeit gratulieren und neben den Urkunden auch kleine Präsente überreichen.

Außerdem wurde mit der Kollegin Manuela Proske eine direkte Ansprechpartnerin vor Ort für die Frauengruppe der BZG Zoll gewählt. Zukünftig soll es auch für die Junge Gruppe einen entsprechenden Ansprechpartner bzw. eine Ansprechpartnerin geben.

In einem Jahr endet die gegenwärtige Legislaturperiode des jetzigen Kreisgruppenvorstandes. Bis dahin wird es noch eine Menge Arbeit geben. Die diesjährige Kreisgruppenbeiratssitzung hat die Schwerpunkte dazu aufgezeigt.

Besonders gedankt werden soll an dieser Stelle der OHG und der Unterkunftsverwaltung der Bundesmarine Warnemünde/Hohe Düne für die tadellose Betreuung und Unterstützung unserer Veranstaltung.


Themenbereich: GdP-Zoll | Drucken