Die Posse um die Dienstkleidung geht weiter

gdpzoll_mako_2017Aus den sozialen Netzwerken kann man bereits heute erfahren, dass die von geneigter Seite geforderte Abstimmung, die das BMF der Generalzolldirektion (GZD) angeordnet hat, nachdem die GZD sich bereits als zuständige Behörde für blau mit Rangabzeichen festgelegt hat, nunmehr nur mittelmäßig professionell umgesetzt wird. Allenthalben fehlen an einigen Dienststellen die für die Abstimmung notwendigen Passwörter. Das hat zur Folge, dass viele bis jetzt gar nicht abstimmen können. Dieser Umstand ist deshalb so beachtlich, weil der Abstimmungszeitraum sehr kurz gewählt ist und sogar teilweise in die Pfingstferien fällt.

Am Ende wird möglicherweise ein weniger belastbares Ergebnis hervortreten, wie das, das bereits durch die Teilnehmer/-innen am Trageversuch erbracht wurde. Mal sehen, wie die Verwaltung das weiter betreibt.

Verlierer dabei sind die Kolleginnen und Kollegen, die wegen der weiteren Abstimmung noch länger auf die ohnehin umstrittene Dienstkleidung warten müssen. Aber nach fast einem Jahrzehnt Planung kommt es auf diese Wochen wohl auch nicht mehr an. Andere Behörden in Deutschland haben das jedenfalls deutlich schneller und deutlich besser hinbekommen. Allein die Umstellung der deutschen Polizei von grün auf blau mit dem neuen Design in den jeweiligen Bundesländern und bei der Bundespolizei waren dagegen „Raketenprojekte“.


Themenbereich: Ausstattung | Drucken