G20-Einsatz: GdP-Erfolg wird auch für den Zoll umgesetzt

elefantjpgNachdem auf Initiative der Gewerkschaft der Polizei beim G20-Gipfel eingesetzte Polizeibeamte drei Tage Sonderurlaub erhalten, hat sich mit Verfügung vom 21.07.2017 P 1122 – 2017.00037 – DI.A.22.13 auch die Generalzolldirektion angeschlossen:

„Für den Einsatz unter schwierigsten Bedingungen un unter hoher physischer und psychischer Belastung bitte ich, den unmittelbar in Hamburg an dem Einsatz im Rahmen des G20 – Gipfels beteiligten Einsatzkräften drei Tage Sonderurlaub nach § 22 Absatz 3 der Verordnung über den Sonderurlaub für Bundesbeamtinnen und Bundesbeamte sowie Richterinnen und Richter des Bundes zu gewähren.“

Frank Buckenhofer, Vorsitzender der Bezirksgruppe Zoll und stellvertretender Vorsitzender des Bezirks Bundespolizei, hatte GZD-Präsident Schröder gebeten, die bereits für die Bundespolizei erlassenen Regelungen auch für die eingesetzten Kolleginnen und Kollegen des Zolls umzusetzen.

Die GdP fordert zudem, dass auch für die darüber hinaus im Rahmen des G20-Gipfels, z.B. zur Grenzsicherung, eingesetzten und ebenfalls stark belasteten Kräfte angemessene zusätzliche Regelungen gefunden werden. Dafür werden wir uns nun bei den Bundespolizeidirektionen stark machen.
Darüber hinaus setzt sich die GdP dafür ein, dass wenigstens ein Teil der nun geleisteten Mehrarbeit auf Antrag der Beschäftigten auch sofort auszahlbar sein soll.


Themenbereich: Allgemein | Drucken