Innere Sicherheit: Nicht nur versprechen, sondern auch liefern!

Jörg Radek, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) appelliert angesichts der morgen beginnenden Sondierungsgespräche an die Verhandlungspartner CDU/CSU, FDP und Bündnis90/Die Grünen, die innere Sicherheit zu einem Schwerpunkt ihrer Gespräche zu machen.

Die GdP drängt auf Gesetzesnovellierungen, zum Beispiel des Bundespolizeigesetzes, und eine Einbeziehung anderer Sicherheitsbehörden des Bundes, wie Zoll und Bundesanstalt für Güterverkehr, in ein gemeinsames Sicherheitskonzept.

Jörg Radek, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei: „Fehlende Sicherheit führt zwangsläufig zur Angst. Das hat die Bürgerinnen und Bürger während des Wahlkampfes stark beschäftigt und alle Parteien haben Abhilfe versprochen. Daher wird es dringend Zeit für mehr Sicherheit im Alltag. Wir brauchen mehr Personal auf der Straße. Nun heißt es für die neue Regierungskoalition: Liefern!“

zur vollständigen Pressemeldung vom 17.10.2017


Themenbereich: Allgemein | Drucken