CDU/CSU und SPD wollen den Zoll stärken

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Zoll begrüßt ausdrücklich das Ergebnis der Sondierungsgespräche, wonach der Zoll im Kampf gegen die Wirtschaftskriminalität und die Organisierte Kriminalität gestärkt werden soll. Er ist zu Recht wesentlicher Bestandteil der deutschen Sicherheitsarchitektur.

„Mit seinen Aufgaben ist der Zoll ein unverzichtbares Instrument im Kampf gegen Finanz-, Steuer- und Wirtschaftskriminalität, Geldwäsche und Schmuggel. Vor allem bei der Bekämpfung der Organisierten Kriminalität, der Sicherung von inkriminiertem Vermögen (Vermögensabschöpfung, Finanzermittlungen) und der Sicherung der Grenzen durch Grenzkontrollen und -fahndungen leisten die vollzugspolizeilichen Zolleinheiten einen wichtigen Beitrag“ erläutert der Vorsitzende der GdP-Zoll Frank Buckenhofer.

Zur Stärkung dieser vollzugspolizeilichen Kontroll-, Fahndungs- und Ermittlungsdienste im Zoll müssen diese dringend neu aufgestellt, organisatorisch gebündelt und viel stärker in die Strukturen der übrigen Sicherheitsbehörden integriert werden. „Wir brauchen eine veränderte strategische Ausrichtung für die polizeilichen Einsatzkräfte des Zolls“, mahnt Buckenhofer an. „Bisher sind sie weder mit den anderen Polizeibehörden des Bundes und der Länder noch innerhalb der eigenen Zollverwaltung sinnvoll verzahnt oder vernetzt.“

Vorschläge der GdP für einen modernen Zoll


Themenbereich: Allgemein, Zoll | Drucken