Unsere Forderung für die Tarifverhandlungen

9. Februar 2018 | Thema: Allgemein, Tarif (TVöD) | Drucken
Mit den in wenigen Wochen beginnenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst im Bereich des Bundes und der Kommunen bietet sich nach Auffassung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) für die Bundesregierung eine erste Gelegenheit, den ausgehandelten Koalitionsvertrag mit Leben zu füllen. ... (Weiterlesen)


Ich bin gekommen, um zu bleiben!

1. Dezember 2017 | Thema: Allgemein, Tarif (TVöD) | Drucken
GdP-Kampagne gegen befristete Arbeitsverhältnisse „Wir sind gekommen um zu bleiben“, so lautet die Ansage der GdP-Kampagne gegen die Praxis, Tarifbeschäftigte nur in befristeten Arbeitsverhältnissen anzustellen oder auszulagern. „Mit der teilweise nur ein Jahr betragenden Anstellungszeit, die für unsere Tarifbeschäftigten und ihren ... (Weiterlesen)


Rüstzeiten: Zeiten der Arbeitsvorbereitung sind zu vergüten

21. November 2017 | Thema: Tarif (TVöD) | Drucken
Wenn ein Arbeitnehmer zum Arbeitsbeginn zunächst den Computer hochfahren muss um sich anzumelden und Programme zu öffnen, gehört dies zur vergütungspflichtigen Arbeitszeit. Vor Erfassung der Arbeitszeit des Klägers musste er zunächst seinen Computer hochfahren, Programme öffnen und eine Reihe von Anmeldeprozeduren ... (Weiterlesen)


GdP-Vorsitzender Malchow: Warnstreiks erzwingen annehmbares Ergebnis

30. April 2016 | Thema: Tarif (TVöD) | Drucken
Potsdam/Berlin. „Das im Gegensatz zum Arbeitgeberangebot heute erzielte Ergebnis der Tarifverhandlungen für Bund und Kommunen haben wir den über 100.000 an den Warnstreiks der vergangenen Wochen im öffentlichen Dienst beteiligten Beschäftigten zu verdanken“, kommentiert der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei ... (Weiterlesen)


Gewerkschaften fordern verhandelbares Angebot

28. April 2016 | Thema: Tarif (TVöD) | Drucken
Potsdam/Berlin. Nach massiven Warnstreiks am Mittwoch, an denen sich nach Angaben der Gewerkschaften bundesweit rund 100.000 Beschäftigte beteiligt haben, werden am Donnerstagmorgen die Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und den Arbeitgebern von Bund und Kommunen in Potsdam fortgesetzt. ... (Weiterlesen)


Brauchen höheres Rentenniveau, kein höheres Rentenalter

21. April 2016 | Thema: Tarif (TVöD) | Drucken
Zum Vorstoß des Bundesfinanzministers das Renteneintrittsalter erhöhen zu wollen, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach: "Jetzt eine Debatte über ein höheres Rentenalter loszutreten, ist ein billiges Ablenkungsmanöver des Bundesfinanzministers. Damit ist die Rente nicht zukunftsfähig zu machen, sondern die Leistungen werden noch weiter ... (Weiterlesen)