Seniorengruppe

9 Gensmann_Robert

Robert Gensmann

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

als Seniorenbeauftragter der Bezirksgruppe Zoll begrüße ich Sie ganz herzlich beim Internetauftritt der Seniorengruppe „Zoll“ 2015 im GdP-Bezirk Bundespolizei.

Zu meiner Person:
Robert Gensmann, Jahrgang 1947, seit dem Jahr 2012 im Ruhestand, zuletzt beim HZA Koblenz im SG E tätig gewesen.

In der Gewerkschaftsarbeit seit 1977 aktiv, bis 2001 bei der ÖTV dann bei der GdP, Mitbegründer der Kreisgruppe Rhein-Hessen-Saar im Jahr 2004. Von 2004 bis 2007 Beisitzer im Vorstand, seit 2007 bis zum Sept. des Jahres 2015 als Vorsitzender.

Mein Anliegen und auch die Begründung für meine Kandidatur als Vorsitzender der Seniorengruppe ist, die Seniorenarbeit zu stärken und Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen die Sie sich bereits im Ruhestand befinden oder aber in den nächsten Jahren in den Ruhestand treten werden, ein kompetenter Ansprechpartner zu sein.

Gemäß dem Slogan: „Es gibt viele gute Gründe, auch im Ruhestand, Mitglied der GdP zu bleiben.“

Um die Seniorenarbeit breiter aufzustellen, bzw. zukunftssicher zu machen, wurde bei der Tagung des BZG-Vorstandes im Nov. 2016 in Köln beschlossen, dass die Kreisgruppen in die Seniorenarbeit eingebunden werden. Mit der Berufung von Heinz Renette, als Stellvertreter des Senioren-Beauftragten, ist sichergestellt, dass bei meiner Verhinderung die Arbeit nahtlos weitergeht.

Ihr
Robert Gensmann

Kontakt:

Robert Gensmann

Marksburgstr. 42, 56132 Becheln

Tel.: 02603/70258 ; mobil: 0171-2116998

e-Mail: gensmann@gdpzoll.de

 

Heinz_Renette

Heinz Renette

Der Vorstand der Bezirksgruppe Zoll hat mich während seiner Sitzung am 15. Nov. in Köln zum Stellvertreter des Seniorenbeauftragten gewählt.

Ich möchte mich kurz vorstellen:
Heinz Renette, Jahrgang 1951, also 65 Jahre alt, verheiratet , zwei Töchter und einen Enkel.
Seit Aug 2016 im Ruhestand, zuletzt beim ZKA in Köln tätig gewesen.
Mitbegründer der 1. GdP Kreisgruppe in der Zollverwaltung, viele Jahre Vorsitzender
der Kreisgruppe und langjähriger Vorsitzender des ÖPR beim ZKA.

Die Gründe für meinen Einstieg in die Seniorenarbeit:
Der Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen im Ruhestand war mir immer ein wichtiges Anliegen während meiner aktiven Zeit. Sollten diese Menschen nicht durch Pensionierung oder durch Renteneintritt an Bedeutung und aber auch an
Wertschätzung verlieren.

Ich möchte, dass die Anliegen der nicht mehr Aktiven in unserer Gewerkschaft ebenso vertreten werden, wie die der noch Berufstätigen!

Euer Heinz Renette

 

Informationen der GdP-Seniorengruppe:

 

GdP-Zoll-Senioreninfo – Ausgabe 1/2016

 

APS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drucken